Die Stadtjugendkapelle Dachau fährt auf das Probenwochenende nach Violau

Wie jedes Jahr sind wir, die Stadtjugendkapelle Dachau, Anfang Oktober mit insgesamt 74 Kindern (zwischen 8 und 16 Jahren) und 14 Betreuern nach Violau in das Bruder-Klaus-Heim auf unser Probenwochenende gefahren. Es sind 18 neue Kinder aus den im Juli zu Ende gegangenen Bläserklassen dabei, sie haben an diesem Wochenende die Möglichkeit gleich in das schon bestehende Orchester hineinzuwachsen. Da wir dieses Jahr so viele Kinder sind wie noch nie brauchen wir mittlerweile bereits 2 Busse um alle nach Violau zu kommen.

Man könnte das Wochenende theoretisch so beschreiben: Aufstehen, Frühstücken, Proben, Mittagessen, Freizeit, Proben, Kuchen essen, Proben, Abend essen, Proben, Freizeit. Aber dazwischen passiert ja eigentlich noch so viel mehr. Im Mittelpunkt stehen natürlich die gemeinsamen Orchesterproben.Die Kinder haben die Möglichkeit ein Wochenende lang die noch unbekannten Stücke kennenzulernen und intensiv zu proben, da hört man ziemlich schnell eine musikalische Steigerung  von der Probe am Freitagabend bis Sonntagmittag. Die neuen Stücke Zauberland, Leuchtfeuer und Lord of the Dance wurden dieses Jahr so intensiv geprobt, dass wir alle einen Ohrwurm davon hatten.

Neben den vielen konzentrierten Proben hatten wir als Ausgleich aber auch viel Freizeit.

Am Samstagnachmittag waren wir auf einem kleinen See Boot fahren und am Abend durften wir dann in der Kegelbahn kegeln, Kicker und Tischtennis spielen und in Turnhalle. Außerdem haben wir, wie schon letztes Jahr, das Mörderspiel über das gesamte Wochenende gespielt. Es gibt 7 Mörder und alle anderen sind Detektive und versuchen die Mörder zu finden ohne umgebracht zu werden. Natürlich ist es total ärgerlich wenn das dann doch passiert und sich ein unscheinbarer Mitspieler oder sogar der Dirigent als Mörder entpuppen. Zum Schluss konnten die Meisterdetektive jedoch alle Mörder überführen.

So besteht ein guter Ausgleich zwischen konzentrierten Proben und Freizeit, wobei der Spaß und die Freude am Musizieren nie zu kurz kommen. Oft werden schon an diesem Wochenende die ersten langjährigen Freundschaften geknüpft und sowohl Kinder als auch Betreuer freuen sich schon jetzt auf das Probenwochenende im nächsten Jahr.

Madison (10) ist gerade aus der Bläserklasse in die Stadtjugendkapelle gekommen und war nun das erste Mal in Violau dabei. Über das Wochenende erzählt sie:

„Das Probenwochenende in Violau war für mich sehr schön und lustig. Aber am tollsten war es mit der Stadtjugendkapelle und den anderen Kindern zusammen zu sein. Zwischen den Proben verging die Zeit wie im Flug und auch wenn wir im Zimmer ein paar Streitigkeiten hatten haben wir uns gleich wieder vertragen. Wir lachten aber es gab auch Zeiten der Trauer als wir das Mörderspiel verloren haben weil wir umgebracht wurden. Das Gute daran war jedoch, wir hatten mehr Zeit für uns, weil davor war es uns nicht geheuer ob einer aus unserem Zimmer der Mörder ist. Also im Großen und Ganzen war es, ach ich kann es nicht beschrieben, es war einfach fabelhaft. Also ich kann es euch nur raten, geht in die Bläserklasse und Stadtjugendkapelle und habt Spaß.“

 

Nadine (15), Eva (17), Julia (15) und Josefine (15) sind eine Ältesten in der Stadtjugendkapelle und dieses Jahr zum ersten Mal als Betreuerinnen mit dabei. Sie spielen seit diesem Sommer auch schon bei der Stadtkapelle mit und erzählen:

„Wir sind inzwischen schon das 7. Jahr hier in Violau und freuen uns jedes Mal wieder darauf. Die Stimmung ist immer richtig gut und man wächst mit jedem Wochenende weiter zusammen. Durch die gemeinsamen, manchmal etwas längeren Abende lernen wir auch unsere neuen Mitspieler kennen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Wir haben alle nachher einen besseren Ansatz und üben für unseren großen Auftritt am Konzert im Frühling.“

Vielen Dank an Madison, Nadine, Eva, Julia, Josefine, Verena, Iris, Sofia und Vanessa für diesen Bericht und danke Lena für die Fotos.

Benefiz-Kirchenkonzert in der Kirche Zum Allerheiligsten Welterlöser, Hebertshausen, 22. Oktober 2017

Am Sonntag, 22. Oktober 2017, 17:00 Uhr, spielt das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau ein Benefizkonzert in der Pfarrkirche zum Allerheiligsten Welterlöser in Hebertshausen. Das Konzert wird veranstaltet in Kooperation mit dem Pfarrverband Röhrmoos/Hebertshausen. Der Eintritt ist frei, jedoch wird um einer Spende zu Gunsten der Renovierung der alten Kirche St. Georg in Hebertshausen gebeten

Michael Meyer hat ein interessantes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, das die Stadtkapelle in verschiedenen musikalischen Formationen darbieten wird. So werden neben dem großen Sinfonischen Blasorchester auch der Saxophon Chor der Stadtkapelle sowie die Brass-Band (reine Blechbläser Besetzung plus Schlagwerk) zu hören sein.

Gespielt werden u. a. Werke von Gustav Mahler, Georg Friedrich Händel, Thiemo Kraas, Josef Gabriel Rheinsberger und Francesco Manfredini.

Der Saxophon Chor besteht insgesamt aus 10 Mitgliedern der Stadtkapelle. Zu hören sein wird unter anderem das Adagio von Samuel Barber (Filmmusik aus Platoon) und das Abendlied mit dem Solisten Thomas Schmittinger am Sopran Saxofon.

Höhepunkt ist das Konzert für 2 Trompeten und Orgel von Francesco Manfredini. Trompetensolisten sind Christoph Hecken und Michael Nauderer, begleitet von Kirchenmusiker Rainer Dietz aus Maria Himmelfahrt an der Orgel.

Die Musiker der Stadtkapelle Dachau sowie Pfarrer Michael Bartmann vom Pfarrverband Röhrmoos-Hebertshausen freuen sich auf Ihren Besuch!

 

Jubiläumsfeier mit Fahnenweihe – 20 Jahre Stadtkapelle – Presseberichte

Am vergangenen Wochenende hat die Stadtkapelle Dachau ihr 20jähriges Jubiläum gebührend gefeiert.

Los ging es am Samstagnachmittag bei Sonnenschein und heißen Temperaturen in Schweigers Festzelt auf der Thomawiese in Dachau. Unter den Klängen des Sinfonischen Blasorchesters der Stadtkapelle wurden die Gäste empfangen, darunter auch der extra aus der Eifel angereiste befreundete Musikverein St. Hubertus Niederprüm.

Am Abend stieg dann die große Jubiläumsfeier. Die Bands Zintig, jetzt MamaBua und anschließend die bekannte Dachauer Band Skandal brachten das Zelt zum Kochen.

Trotz einer langen Partynacht waren am Sonntagmorgen alle Musiker pünktlich zurück im jetzt feierlich dekorierten Festzelt. Um 9:00 Uhr zelebrierten Diakon Günter Gerhardinger und Vikar Friedemann Krocker den Festgottesdienst, bei dem auch die neue Vereinsfahne der Stadtkapelle geweiht wurde. Musikalisch gestaltet wurde der Gottesdienst und die Fahnenweihe vom Sinfonischen Blasorchester der Stadtkapelle.

Die Fahnenweihe wurde unterstützt von zahlreichen anwesenden Vereinen aus Stadt und Landkreis, die mit ihren Fahnenabordnungen für einen tollen optisches Rahmen im Festzelt sorgten. Nach dem Gottesdienst würdigten der erste Vorstand der Stadtkapelle, Michael Wagner, und der Schirmherr der Jubiläumsfeier, Oberbürgermeister Florian Hartmann, die enormen Leistungen, die die Stadtkapelle in ihrem erst kurzen Bestehen in den letzten 20 Jahren gebracht hat. Die Stadtkapelle ist heute aus dem Öffentlichkeitsbild der Stadt Dachau nicht mehr wegzudenken – sie hat sich zu einem sehr erfolgreichen und überregional bekannten Repräsentaten Dachaus entwickelt.

Musikalisch abgerundet wurde die Fahnenweihe durch ein Frühschoppenkonzert, das musikalisch von den Gästen aus Niederprüm und vom eng befreundeten Musikverein Eichenau aus dem Landkreis FFB gestaltet wurde.

Für ihre hervorragenden Leistungen und ihren ungebrochenen Idealismus wurden das Ehepaar Sigrid und Helmut Schmittinger unter dem Beifall der anwesenden Gäste zu Ehrenmitgliedern der Stadtkapelle ernannt.

Michael Meyer, der langjährige musikalische Leiter der Stadtkapelle, erhielt für seine bereits zwei Jahrzehnte währende Dirigententätigkeit die Goldene Dirigentenehrennadel des Musikbundes von Ober- und Niederbayern.

 

20 Jahre Stadtkapelle Dachau e.V. – Jubiläumswochenende

Die Stadtkapelle Dachau e. V. wurde am 01. Februar 1997 gegründet und feiert heuer ihr 20-jähriges Bestehen!

Aus diesem Anlass findet am 05. und 06. August 2017 unser Jubiläumsfest auf der Thoma-Wiese in Dachau statt. Schweiger’s Schmankerlzelt wird zu diesem Anlass bereits eine Woche vor dem Beginn des Dachauer Volksfestes geöffnet und versorgt unsere Gäste mit kühlen Getränken leckeren Speisen.

Wir haben ein buntes und abwechslungsreiches Programm zusammengestellt, bei dem für jeden, egal ob jung oder alt, etwas geboten ist.

Los geht es am Samstag um 15:00 Uhr.
Den Anfang machen unsere Musikfreunde vom Musikverein St. Hubertus Niederprüm, die extra den weiten Weg aus der Eifel zu uns machen, um uns ein Geburtstagskonzert zu spielen.
Ohne Pause geht es weiter – und leiser wird’s nimmer… denn ab 18:30 heizt die Band „Zintig“ aus dem Isarwinkel die Stimmung vor.
Ab 19:30 Uhr wird dann die weit über die Dachauer Grenzen bekannte Band „Skandal aus Bayern“ das Zelt zum Kochen bringen!

Am Sonntag um 9:00 Uhr ist dann Einlass für den um 9:30 Uhr beginnenden ökumenischen Gottesdienst mit der festlichen Weihe unserer neuen Vereinsfahne.
Im Anschluss spielt der Musikverein Eichenau auf zum Frühschoppen mit sinfonischer Blasmusik.
Ab dem frühen Nachmittag unterhält Sie dann die Stadtjugendkapelle Dachau, unser Nachwuchsorchester, mit ihren Darbietungen und wird damit einen gelungenen Ausklang unseres Festes garantieren.

Wir freuen uns, wenn Sie uns besuchen und unser Jubiläum gemeinsam mit uns feiern.

Ein besonderer Dank gilt der Stiftung Kunst & Kultur der Sparkasse Dachau für die freundliche Unterstützung!

Wichtige Hinweise:

  • Auf dem und rund um das Volksfestgelände Thoma Wiese gibt es keine öffentlichen Parkplätze.
  • Eintrittskarten zu 8€ für die Veranstaltung am Samstag, 5. August können unter kartenvorverkauf@stadtkapelle-dachau.de angemeldet werden. Bezahlung/Abholung der Eintrittskarten sind im Musikheim, Burgfriedenstr. 7 in der Dachauer Altstadt möglich.
  • Eine Vorabreservierung und spätere Bezahlung/Abholung von Eintrittskarten an der Abendkasse ist nicht möglich.
  • Vorhandene Restkarten können an der Abendkasse erworben werden.
  • Rücknahme von bereits verkauften Karten ist ausgeschlossen.
  • Tischreservierungen für die Veranstaltung am Samstag ist nicht möglich.
  • Ausweiskontrollen am Zelt vorbehalten.
  • Der Eintritt am Sonntag, 6. August ist frei.

Tag der offenen Tür 2017

Am Samstag, den 15. Juli 2017 ist die Öffentlichkeit eingeladen, sich ab 14 Uhr im Musikheim (Burgfriedenstr. 7) über die Jugendarbeit und die Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Außerdem können große und kleine Gäste sich von erfahrenen Musikern und Musiklehrern die Musikinstrumente erklären lassen und diese dann vor Ort auch einfach mal selbst ausprobieren.

Als besondere Schmankerl gelten jedes Jahr die Live-Auftritte der aktiven Musiker, die sich in den verschiedensten Gruppierungen von ganz klein bis ganz groß präsentieren!

Folgender Ablauf ist hier geplant:
  • 14:00 Uhr: Musikalische Früherziehung und Blockflötengruppe
  • 15:00 Uhr: Bläserklasse 1
  • 15:30 Uhr: Bläserklasse 2
  • 16:00 Uhr: Stadtjugendkapelle

Eltern und Kinder erfahren mehr über das Ausbildungskonzept der Stadtkapelle Dachau, das neben Einzelunterricht auch Gruppen wie die erfolgreiche „Bläserklasse“ beinhaltet. Der Verein bietet auch im nächsten Schuljahr Bläserklassen in Kooperation mit Dachauer Grundschulen an und informiert auch darüber am Tag der offenen Tür.

Nicht nur die Jugend wird gefördert – auch Erwachsene, die schon ein Instrument spielen und sich den Verein mal näher anschauen und –hören möchten, sind an diesem Tage im Musikheim richtig, denn es wird ständig Verstärkung für das sinfonische Blasorchester der Kapelle gesucht.

Für das leibliche Wohl in Form von Getränken, Kaffee und Kuchen ist bestens gesorgt – bei schönem Wetter natürlich draußen!

Die Musiker und insbesondere die Kinder der musikalischen Früherziehung, der Blockflötengruppe, der Bläserklassen und der Stadtjugendkapelle freuen sich auf einen schönen Tag und Ihren Besuch!

8. XXL Bläserklassenkonzert

Am Samstag, 08. Juli 2017 findet um 16:00 Uhr das 8. XXL Bläserklassenkonzert der Stadtkapelle Dachau e.V. in der Aula der Grund- und Mittelschule Bergkirchen statt.

Ausführende:
  • Bläserklasse der Stadtkapelle Dachau (Klosterschule)
  • Bläserklasse der Grundschule Dachau SÜD
  • Bläserklasse der Grundschule Bergkirchen
  • Chorklasse des Gymnasiums Markt Indersdorf
  • Bläserklasse der Grundschule Hebertshausen

Füreinander DAH-sein 2017 – Stadtkapelle erhält Auszeichnung der Stiftungen der Sparkasse Dachau

Unter dem Motto „Füreinander DAH-sein 2017“ wurde am 30.03.2017 zum zweiten Mal der Stifterpreis der Sparkasse Dachau von Herrn Landrat Stefan Löwl überreicht. Im Rahmen eines feierlichen Abends in der Berghütte des Gasthauses Groß in Bergkirchen wurden zahlreiche Projekte unterschiedlicher Initiatoren vorgestellt.

Die Stadtkapelle Dachau wurde in der Kategorie „Kunst und Kultur“ mit dem Stifterpreis 2017 geehrt.

Den Preis nahmen Michael Wagner (1. Vorsitzender) und Christoph Hecken (2. Vorsitzender) dankend entgegen. Mit den Worten, „Da ist das Ding!“, zeigte Michael Wagner stolz den Preis den Musiker der Stadtkapelle Dachau. „Es ist eine große Ehre für uns diese Auszeichnung in unserem Jubiläumsjahr zu bekommen. Die Preisverleihung war ein gelungener Abend voller interessanter Ehrenamtlicher und guten Gesprächen“, so Wagner zu den Musikern.

Der Stifterpreis wurde 2016 erstmalig in den fünf Kategorien Kunst und Kultur, Bildung und Wissenschaft, Soziales, Sportförderung und Vereinswesen sowie Umwelt vergeben. Thomas Schmid, Vorstandsmitglied der Sparkasse sagte zu den Preisträgern: „Wir möchten dieses wichtige „Danke sagen“ institutionalisieren, denn erst durch Ihr Anpacken, Ihr Zutun und Ihre viele Stunden Arbeit wird aus Geld eine gute Tat“.

Die Stadtkapelle Dachau bedankt sich nochmals bei den Stiftungen der Sparkasse Dachau für die Auszeichnung und den schönen Abend.

Ein Instrument spielen und lieben lernen … in der Stadtkapelle Dachau e.V.