Musik zum Träumen

Am Wochenende spielte das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau mit zwei Jahren Verspätung wieder zwei Jahreskonzerte im stimmungsvoll beleuchteten Dachauer Schloss. Pünktlich zum 25-jährigen Jubiläum durfte die Stadtkapelle endlich wieder im vollen Schlosssaal musizieren. Der Musikalische Leiter Michael Meyer hatte ein buntes Konzertprogramm mit vielen schönen Werken aus der Filmmusik zusammengestellt, das die Besucher auf eine abwechslungsreiche Reise voller Abenteuer, Spannung und Fantasie mitnahm.

Zu Konzertbeginn spielten die Musiker als Zeichen der Solidarität die ukrainische Nationalhymne und eröffneten dann das Programm mit dem Stück Der mit dem Wolf tanzt“. Von den weiten der Prärie ging es in die Ferne Asiens, da sich dort der „Kung Fu Panda“ in ein mutiges und rasantes Abenteuer begab. Die asiatischen Klänge und der laufende Panda wurden dabei vor allem von den Schlagzeugern Mathieu Front, Stefan Hinterscheid und Julian Niedermayer sowie der Piccolo Spielerin Laura Hecken und dem Solo Saxophonisten Konstantin Frey zum Leben erweckt. Das Stück Robin Hood bezauberte mit dem Saxophonsolo des bekannten Stückes „I Do It for You“ gespielt von Celine Fritsche (Sa) und Paula Schneewind (So). Der Moderator Dominik Härtl führte unterhaltsam durch das Programm und versuchte sogarSpider Man zu erreichen – leider hatte er kein Netz. Mit gefühlvollem und tragenden Hornklang führte die junge Solistin Julian Flaxl in die Welt der Dinosaurier von Jurassic Park“ und erntete tosenden Applaus.

Nach der Pause spielte das Ensemble „BRASSerei“ unter der Leitung von Nicola Hahn einen musikalischen Gastauftritt. Nach nur vier Probensamstagen spielten die jungen Musiker*innen Linda Schenk, Gregor Sellschopp, Leonhard Haunschild, Carolin Sauer, Kilian Bandt und Sebastian Dobler ihren ersten gemeinsamen Auftritt. Mit viel Herz und Freude an der Musik interpretierten sie unter anderem die Stücke Hedwig’s Theme aus Harry Potter, My heart will go on aus Titanic und Over the rainbow aus „The wizard of Oz“. Die Leiterin war sichtlich stolz über die herausragende Leistung ihrer Schüler*innen.

Nach dem Ensemble folgte das längste Stück im Programm Drachenzähmen leicht gemacht. Dieses war ein besonderes Highlight, da es ursprünglich bereits für das Konzert 2020 einstudiert und zur besonderen Freude des Dirigenten Michael Meyer und der Musiker nun endlich aufgeführt werden konnte. Mit viel Dynamik und großem Einsatz war die Begeisterung des Orchesters auch im Publikum deutlich zu spüren. Bei einem Abend mit Filmmusik darf natürlich die Welt der Piraten nicht fehlen. Mit dem legendären Soundtrack von Fluch der Karibik und der rasanten Verfolgungsjagd in „Cutthroat Island“ wurde das Publikum mit auf hohe See genommen und damit das Konzertprogramm abgerundet.

Mit stürmischem Applaus bedankten sich die Zuhörer für den musikalischen Abend und wurden dafür mit den Zugaben „The Greatest Showman“ und einem musikalischen Ratespiel belohnt. Wie ein roter Faden zog sich die immer wieder vorkommende Titelmelodie „Melodie der Maus“, die in diesem Jahr ebenfalls Jubiläum feiert und schickte das Publikum mit einem Ohrwurm nach Hause.

Anlässlich des 25-jährigen Jubiläumsjahres bekommt die Stadtjugendkapelle am Sonntag, 24. Juli 2022 ein eigenes Konzert im Ludwig-Thoma-Haus und war daher bei den diesjährigen Frühjahrskonzerten nicht zu hören. Die Ehrungen der Musikerleistungsabzeichen werden ebenfalls in diesem Rahmen stattfinden.

Iris Lindner, Vanessa Söllner, März 2022