Sinfonisches Blasorchester: Probenwochenende 2024 in Alteglofsheim

Das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau ist mit dem alljährlichen Probenwochenende in das musikalische Jahr 2024 gestartet. 78 Musiker und Musikerinnen, zwei Dirigenten und zwei Dozenten verbrachten das vergangene Wochenende vom 26. bis 28. Januar in der Bayerischen Musikakademie Alteglofsheim, um sich gemeinsam auf die Jahreskonzerte unter dem Motto „Mythen und Märchen“ vorzubereiten. 

Das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau beim Probenwochenende 2024 in der Bayerischen Musikakademie Alteglofsheim

Die intensive Probenarbeit begann am Freitag Abend mit der ersten Gesamtprobe, bei der Dirigent Michael Meyer seinen Freund und Studienkollegen Thomas Ratzek als Gastdirigenten vorstellte. Dieser hatte das SBO auch beim Probenwochenende 2020 schon begleitet und beide Seiten freuten sich sehr über die erneute Zusammenarbeit.

Nach einem ersten Eindruck von den herausfordernden Stücken und dem aktuellen Stand des Orchesters griff Thomas Ratzek schließlich selbst zum Taktstock und bereicherte die Probe neben wertvollen Impulsen zu Atmung, Phrasierungen und Emotionen auch mit viel Motivation und Humor. So forderte er beispielsweise die Schlagzeuger auf, dem tiefen Blech doch mal ordentlich in den Hintern zu treten – natürlich nur musikalisch! Die gute Stimmung während der ersten erfolgreichen Probe setzte sich anschließend beim gemütlichen Beisammensein im Kapellenstüberl fort und die Musikerinnen und Musiker ließen den Abend mit Getränken, guten Gesprächen und viel Spaß ausklingen. 

Am Samstag standen der Vormittag und der Nachmittag ganz im Zeichen von Registerproben. In den imposanten Sälen des historischen Schlosses arbeiteten die einzelnen Instrumentengruppen unter der Anleitung von erfahrenen Dozenten an den schwierigen technischen Stellen des Konzertprogramms. Dies verlangte sowohl den Dozenten als auch den Musikern viel Ausdauer und Konzentration ab, doch wie immer gab es auch viel Zeit für Spaß und zum Lachen. Zum Beispiel, wenn wieder einmal ein verschämter Nachzügler den Probenraum mit den Worten „Entschuldigung, ich habe mich verlaufen“ betrat – in jedem anderen Jahr eine faule Ausrede, in Alteglofsheim dank der langen, verschachtelten Laufwege ein durchaus legitimer Grund. 😉

Bei der Gesamtprobe am Abend wurden die einzelnen Register schließlich wie ein harmonisches Puzzle wieder zu einem vollständigen Klangbild zusammengesetzt. Vor allem bei den beiden anspruchsvollsten Stücken „Lexicon of the Gods“ und „Max und Moritz“ war eindrucksvoll zu hören, wie sehr sich die harte Arbeit gelohnt hatte. Sowohl Michael Mayer als auch Thomas Ratzek lobten die Musikerinnen und Musiker für den großen Fortschritt: „Ihr seid ein tolles Orchester mit einem wahnsinnigen Klang. Es ist wirklich der Hammer, was ihr da abliefert.“

Gesamtprobe des SBO unter der Leitung von Michael Meyer

So waren sich um 22 Uhr alle einig, dass sie es nach dem anstrengenden, aber effektiven Tag verdient hatten,  in den geselligen Feierabend zu starten. Das Wochenende wurde dann am Sonntag Vormittag mit einer letzten gemeinsamen Probe beendet, bevor sich alle Musiker nach dem Mittagessen in den ersten Strahlen der Frühlingssonne wieder auf den Heimweg machten.

In den kommenden Wochen wird das Orchester weiter am Programm arbeiten, um diesem den perfekten musikalischen Feinschliff zu geben.

Der Kartenvorverkauf für die Jahreskonzerte am 16. und 17. März läuft ab 27. Februar direkt über die Stadtkapelle und die aktiven Musiker. Reservierungen können per Mail an karten.stadtkapelledachau@gmail.com geschickt werden.

Sofia Schmidberger, Januar 2024

„Mythen und Märchen“ – Einladung zu den Jahreskonzerten 2024

Unter dem Motto „Mythen und Märchen“ laden das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau und die Nachwuchsorchester StadtjugendKIDS und Stadtjugendkapelle zu den traditionellen Jahreskonzerten in den Herkulessaal des Dachauer Schlosses ein.

Die Konzerte finden am Samstag, 16. März 2024 um 19:30 Uhr und am Sonntag, 17. März 2024 um 15:00 Uhr im Barocksaal des Dachauer Schlosses statt.

 Unter der Leitung von Dirigent Michael Meyer entführt Sie das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau e.V. in diesem Jahr in eine epische Welt der Mythen und Märchen. Lauschen Sie den imposanten Klängen der griechischen Götter aus „Lexicon of the Gods“. Heroisch erklingen der Held Perseus, Penthos, der Geist der Trauer und Klage sowie der Göttervater Zeus.

Erleben Sie als weiteren Höhepunkt in „Szenen aus: Max und Moritz“ vier Streiche der bekannten Lausbuben. Die beiden erschaffen ein abwechslungsreiches Klangerlebnis durch ihre chaotischen Ideen und deren moralische Konsequenzen.

Zahlreiche Mythen ranken sich auch um die Hexenverfolgungen im Mittelalter. Tauchen Sie mit „The Witch and the Saint in eine Geschichte von Zwillingsschwestern ein, welche unterschiedlicher nicht sein könnten. Die tugendhafte Heilige steht den dunklen Geheimnissen der Mächtigen entgegen.

Am Sonntag begrüßen Sie in der ersten Konzerthälfte unsere Nachwuchsorchester StadtjugendKIDS und Stadtjugendkapelle mit ihrem märchenhaften Programm rund um „Das tapfere Schneiderlein“. Freuen Sie sich auf geheimnisvolle Melodien aus „Der kleine Magier“ und lassen Sie den „Irischen Traum“ wie ein „Leuchtfeuer“ in Ihnen entfachen.

Begleiten Sie außerdem in „Harry Potter und der Feuerkelch“ den jungen Zauberer in seine magische Welt und bestreiten Sie mit ihm das Trimagische Turnier. Bei dem er die Aufgaben rund um das goldene Drachenei, den großen See und das magische Labyrinth meistert und am Ende sogar seinem Feind Voldemort gegenübersteht.

Durch den Abend und Nachmittag führt Sie wie immer Dominik Härtl mit seiner abwechslungsreichen und humorvollen Moderation.

 

So kommen Sie an Karten

Der Kartenvorverkauf läuft ab 27. Februar direkt über die Stadtkapelle und die aktiven Musiker. Reservierungen können per Mail an karten.stadtkapelledachau@gmail.com geschickt werden.

Es gibt Platzkarten zu 15€ (Kategorie 1) und 12€ (Kategorie 2), sowie ermäßigte Karten für Schüler, Studenten und Rentner (gegen Nachweis) zu 12€ (Kategorie 1) und 9€ (Kategorie 2).

Verkaufstage im Musikheim der Stadtkapelle sind Dienstag, 27. Februar / 5. März / 12. März jeweils von 18:00-19:00 Uhr und Mittwoch, 28. Februar / 6. März / 13. März jeweils von 17:30-19:00 Uhr. Die Adresse des Musikheims ist Burgfriedenstraße 7, 85221 Dachau. Reservierte Karten können an den Verkaufstagen oder an der Abendkasse abgeholt werden.

Öffnung der Abendkasse, der Garderobe und des Ausschanks sowie Saaleinlass ist jeweils eine Stunde vor Konzertbeginn.

Die Musikerinnen und Musiker der Stadtkapelle freuen sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen!

Vanessa Söllner, Januar 2024

Musik für den guten Zweck – Benefizkonzert 2023 in Maria Himmelfahrt

Am vergangenen Samstag, den 25. November 2023 lud das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau e.V. unter der Leitung von  Michael Meyer zu einem atmosphärischen Benefizkonzert in die Kirche Maria Himmelfahrt in Dachau ein. Statt eines Eintrittsgeldes freuten sich die Musikerinnen und Musiker über Spenden, die dieses Jahr einem Projekt der Caritas zugute kommen.

Das abwechslungsreiche Konzertprogramm erfüllte den Kirchenraum mal mit sanften, sakralen Klängen und mal  mit jazzigen, modernen Stücken. Im Mittelpunkt standen dabei dieses Jahr vor allem die sechs Solistinnen und Solisten aus Reihen des Orchesters, die mit Bravour ihr Können zeigten.

 

Nach einem stimmungsvollen Konzertbeginn mit den Stücken „Ave Maria“ und „Adagio“ bewies so Michael Nauderer am Cornett in den anspruchsvollen Variationen des Stückes „Karneval von Venedig“ von Jean Baptiste Arban seine Fertigkeiten. Linda Schenk berührte das Publikum mit den weichen Klängen ihres Euphoniums beim Spielen von „Memory“ von Rob Ares. Reynaldo Hahns „À Chloris“, gespielt von Lilian Varga an der Querflöte und Henriette Varga am Tenorsaxophon, stimmte auf die besinnliche Zeit ein. Ein Highlight für Viele war nun bestimmt „Pequena Czarda“, ein Solostück für Altsaxophon des spanischen Jazz-Komponisten Pedro Iturralde, bei dem Jonas Hellberg besonders mit anspruchsvollen Kadenzen glänzte. Bevor das Orchester das Publikum mit dem „St. Christopherous Choral“ in den Abend verabschiedete, bewies sich Elisabeth Wagner auch abseits des Blasinstruments als wahres Talent. Die Solistin sang dabei das Lied „Ich gehör nur mir“ aus dem Musical Elisabeth und beeindruckte damit die Zuhörenden.
Durch den Abend, der sowohl Publikum und Musizierenden große Freude bereitete, führte Christian Gassner mit seiner charmanten Moderation.

Die Stadtkapelle bedankt sich bei allen Zuhörern für die großzügigen Spenden und freut sich, mit dem Erlös des Konzertes das Projekt „Job International“ der Caritas Dachau zu unterstützen.
Auch klanglich ist das Orchester nun bestens auf den Probenstart für das neue Konzertprogramm eingestimmt, das am 16. und 17. März im Dachauer Schloss zu hören sein wird.

 

Laura Hecken, November 2023

 

Musik für den guten Zweck – Kirchenkonzert 2023

Am Samstag, den 25. November 2023 um 19:00 Uhr lädt das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau alle herzlich dazu ein, bei einem Benefizkonzert in der Kirche Mariä Himmelfahrt (am Heideweg 3, 85221 Dachau) harmonische Klänge zu genießen.

Der Eintritt ist frei und es müssen keine Karten erworben werden. Wir freuen uns stattdessen über zahlreiche Spenden, die zu 100% der Asyl- und Migrationsberatungsstelle der Caritas in Dachau zugutekommen.

Unser musikalischer Leiter Michael Meyer hat zu diesem Anlass ein klangvolles Konzertprogramm zusammengestellt. Neben einigen Werken, die den Gesamtklang des Sinfonischen Blasorchesters eindrucksvoll zur Geltung bringen, wie der Aria von Robert Finn, stehen in diesem Jahr zahlreiche Solisten im Vordergrund und präsentieren in einer vielfältigen Stückauswahl ihr Talent an verschiedenen Instrumenten. 

In Erinnerungen schwelgt unsere Solistin Linda Schenk am Euphonium bei Memory von Rob Ares. Den tänzerischen Karneval von Venedig von Jean-Baptiste Arban präsentiert Michael Nauderer an der Trompete. Schnelle Kadenzen und fliegende Finger gibt Jonas Hellberg am Altsaxophon beim Pequeña Czarda von Pedro Itturalde zum Besten. Außerdem ist Elisabeth Wagner am Gesang zu hören bei Ich gehör nur mir aus dem Musical Elisabeth.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit  zahlreichen Zuhörern und Zuhörerinnen und darauf, auch in diesem Herbst mit Musik gemeinsam Gutes zu bewirken. 

Stadtjugendkapelle erspielt sich erneut einen verdienten 2. Platz beim Jugendkapellenwettbewerb 2023

„Spielen wie die Meister“ – Unter diesem Motto nahm die Stadtjugendkapelle Dachau am 22. Oktober 2023 an ihrem vierten Jugendkapellenwettbewerb teil, den der Musikbund Ober- und Niederbayern (MON) gemeinsam mit der Handwerkskammer im Kurhaus Bad Aibling ausrichtete.   

Stadtjugendkapelle beim Jugendwettbewerb in Bad Aibling 2023

Für die Stadtjugendkapelle war dies bereits die vierte Teilnahme am Jugendkapellenwettbewerb des MON und der Handwerkskammer. Daher wusste der Dirigent Michael Meyer ganz genau auf was die Jurymitglieder Wert legen, und stellte dementsprechend ein abwechslungsreiches und dynamisches Programm zusammen. In den letzten Wochen probte er mit den Nachwuchsmusikern besonders intensiv die Vortragsstücke und studierte auf dem Probenwochenende in Violau zusätzlich ein Showprogramm mit den Kindern ein. Denn die Jury bewertete neben dem musikalischen Vortrag auch die Bühnenpräsenz und Wirkung auf das Publikum.

Nachdem die Stadtjugendkapelle im letzten Jahr einen überraschenden, aber sehr verdienten zweiten Platz in der Altersgruppe 1 erreichte, war das Ziel für dieses Jahr natürlich wieder eine gute Wertung zu erspielen. Dabei stand jedoch immer im Vordergrund gemeinsam Spaß am Musizieren zu haben und diesen vor einem großen Publikum zu zeigen.

Also machten sich am Sonntagvormittag 61 Kinder und Jugendliche auf den Weg mit dem Bus nach Bad Aibling, um in einen spannenden Tag zu starten. In Bad Aibling angekommen wurde zuerst die Reihenfolge der Orchester ausgelost. Der Wettbewerb wurde eröffnet von der Altersgruppe 2 (Durchschnittsalter bis 21 Jahre) gefolgt von einer Pause und der anschließenden Altersgruppe 1 (Durchschnittsalter bis 14 Jahre). Die Stadtjugendkapelle durfte nach der Pause die Altersgruppe 1 eröffnen und war mit diesem Startplatz sehr zufrieden. Es war nicht überraschend, dass die Stadtjugendkapelle mit einem Durchschnittsalter von 11,6 Jahren zum jüngsten und gleichzeitig einem der größten teilnehmenden Orchester gehörte.

Während der Wartezeit stöberten sich die Kinder durch die Stände der Handwerkskammer, lauschten gespannt den Kapellen der älteren Altersgruppe und feuerten begeistert befreundete Kapellen aus dem Landkreis an, die in diesem Jahr zum Glück in der anderen Kategorie antraten und somit keine direkten Konkurrenten waren. Wir möchten hiermit gerne unseren Freunden vom Jugendblasorchester der Stadtkapelle Fürstenfeldbruck unter der Leitung von Paul Roh zu einem erneuten Sieg und der Titelverteidigung in der AG2 gratulieren – wir fanden ihr wart spitze!

Solist Ben Kahn am Tenorsaxophon

Gegen 15:30 Uhr war es dann endlich so weit und die Stadtjugendkapelle durfte nach einem konzentrierten Einspielen auf der Bühne Platz nehmen. Mittlerweile waren zahlreiche engagierte Eltern als Fanclub angereist und machten sich bereit die bestmögliche Unterstützung im Publikum zu sein.

Dann ging es endlich los! Die Stadtjugendkapelle eröffnete ihre Darbietung mit dem bekannten Stück Havana.Besonderes Highlight war dabei der 14-jährige Solist Ben Kahn, der mit einer grandiosen Improvisation auf seinem Tenorsaxophon inklusive Tanzeinlage und Moonwalk performte. Er wurde dafür mit Szenenapplaus belohnt und bekam auch von der Jury lobende Worte für diesen außergewöhnlichen Auftritt.

Auf der Bühne überzeugte die Stadtjugendkapelle auch danach mit einigen bekannten Melodien wie Taylor Swifts Shake it off und dem Kinderzimmer-Hit Baby Shark. Ebenso durften mit dem Klassiker Happy die schwungvollen Rhythmen nicht fehlen, die das Publikum begeistert mitklatschten ließen. Durch das Programm führten mit viel Wortwitz die beiden Waldhornisten Valentin Hanek und Mathilda Schüll. Immer wieder bauten die jungen Musiker überraschende Show-Effekte in den Auftritt ein, wie beispielsweise den auswendig gespielten Anfang der tanzenden Querflöten in Shut up an Dance with me. Schließlich verabschiedete sich die Stadtjugendkapelle mit der Zugabe Wellerman wobei die Schlagzeuger mit ihren leuchtenden Sticks die Zuschauer mit mitklatschen animierten.

Grandioser und sehr konzentrierter Auftritt der Stadtjugendkapelle

Die Musikerinnen und Musiker wurden mit einem stürmischen Applaus belohnt, den sich die absolut verdient hatten. Direkt nach dem Auftritt gab es die Rückmeldung der Jury. Sie lobte vor allem das stimmige Klangbild und die differenzierte Dynamik des Orchesters, bedarf es doch sehr viel Disziplin und Konzentration bei so vielen Musikern ein sauberes piano zu spielen und auch im forte nicht „krachend“ zu wirken. Ein großes Lob ging auch an den Dirigenten Michael Meyer, der es mit beeindruckend wirkender Leichtigkeit schaffte, dass alle spielten, was er anzeigte – angesichts der Größe des Jugendorchesters ist das leichter gesagt als getan.

Wie am Ende eines jeden Wettbewerbs stand natürlich noch die Siegerehrung an. Alle Orchester kamen nochmal zusammen und die Spannung im Saal bis zur Bekanntgabe der Platzierungen war deutlich spürbar. Zur großen Freude der vier teilnehmenden Orchester der AG1 entschied sich die Jury keinen vierten Platz, sondern zwei dritte Plätze und somit auch ein höheres Preisgeld zu vergeben. Diese Bekanntgabe erntete viel Applaus, zeigte sie doch, wie sehr die Orchester auf Augenhöhe vorbereitet waren und performt haben und die Jury diese auch entsprechend fair bewerten wollte.

Endlich wurden die Plätze bekannt gegeben und die jungen Musiker kamen aus dem Applaudieren und Jubeln gar nicht mehr heraus. Die Stadtjugendkapelle hat sich erneut mit ihrer Darbietung einen sehr verdienten 2. Platz erspielt.

Die Konkurrenz war wieder sehr stark, umso größer war die Freude und der Stolz, dass die Platzierung aus dem Vorjahr wiederholt erspielt werden konnte. Der Dirigent Michael Meyer nahm auf der Bühne freudestrahlend den Pokal und einen Wertgutschein für ein Musikfachgeschäft in Höhe von 500€ entgegen, während die Familienmitglieder und Unterstützer sich gemeinsam mit den jungen Musikern freuten. Der Sonderpreis, eine musikalische Umrahmung der Meisterfeier der Handwerkskammer im Dezember, ging sehr verdient an die Gewinner der AG1, die Jungmusi U18. Wir gratulieren euch recht herzlich und freuen uns auf ein erneutes Wiedersehen!

Große Freude über einen verdienten 2. Platz

So ging der Tag für alle mit einem wunderbaren Erfolgserlebnis zu Ende und auf der Heimreise mit dem Bus wurde nochmal richtig gefeiert. Der Motivationsruf des Tages „Wir gewinnen“ hat sich für uns auf jeden Fall erfüllt und gezeigt, dass wir alle Gewinner sind, wenn wir zusammenhalten.

Die Stadtkapelle ist unglaublich stolz auf ihr tolles Nachwuchsorchester, das diese große Herausforderung erneut mit Bravour gemeistert und nicht nur sein musikalisches Können, sondern auch großen Spaß an der Musik unter Beweis gestellt hat. Wir gratulieren der Stadtjugendkapelle ganz herzlich und freuen uns auf weitere große und kleine Erfolge in der Zukunft! 

Recht herzlich möchte sich das Jugendteam noch bei allen Spenderinnen, Spendern und Unterstützern bedanken. Ohne euch hätten wir uns die Teilnahme am Wettbewerb in diesem Jahr nicht finanzieren können. Vielen Dank für eure Unterstützung unserer großartigen Jugendarbeit!

Vanessa Söllner, Oktober 2023 

Eröffungsfeier des Korean Ambassador’s Taekwondo Cup

Am Samstag, den 7. Oktober hatte das Sinfonische Blasorchester die Ehre, die Eröffnungsfeier des Korean Ambassador’s Taekwondo Cup 2023 in Freiham musikalisch zu begleiten.

Der Wettkampf fand dieses Jahr zum Jubiläum der 140-jährigen diplomatischen Beziehungen zwischen Korea und Deutschland statt und neben vielen Wettkampfbestreitern aus allen Altersklassen waren auch zahlreiche Vertreter der koreanischen Botschaft, der Politik und Großmeister des Taekwondo anwesend.

Gruppenfoto mit allen Mitwirkenden der Eröffnungsfeier.

Nach unserem Auftritt konnten unsere Musiker dann auch einen interessanten Eindruck in die koreanische Kultur erlangen. Mit K-Pop Tanzauftritten, traditioneller koreanischer Salmunori-Musik und -sehr beeindruckend- einer Vorführung des Taekwondo-Demonstrationsteams der Kyundgong University Korea wurde dabei wirklich Einiges geboten.

Umso schöner, dass wir den bayrischen Beitrag dieser Feier musikalisch gestalten durften.

Laura Hecken, Oktober 2023

Probenwochenende der Stadtjugendkapelle und StadtjugendKIDS 2023

Endlich dürfen die Nachwuchsmusiker der Stadtjugendkapelle und der StadtjugendKIDS wieder auf das beliebte Probenwochenende in das Bruder-Klaus-Heim nach Violau fahren.

Gruppenbild der Stadtjugendkapelle und StadtjguendKIDS vom Probenwochenende 2023

Ein absolutes Highlight im Kalender der Nachwuchsmusiker ist jedes Jahr das Proben- und Freizeitwochenende in Violau. Dieses Jahr waren 71 Kinder und Jugendliche mit sechs Erwachsenen unterwegs und erlebten eine lebhafte und abwechslungsreiche Zeit. Für 15 Kinder war es das erste Probenwochenende nach dem Ende der Bläserklasse und somit eine gute Chance in das bestehende Orchester hineinzuwachsen und die schwereren Stücke kennenzulernen. Der perfekte Start in unser Vereinsleben.

Im Vordergrund stand die musikalische Vorbereitung auf das nächste große Ereignis, die Teilnahme am Jugendkapellenwettbewerb am 22. Oktober in Bad Aibling. Dort sollen unter der Leitung von Michael Meyer dann die erarbeiteten Stücke, sowie die einstudierte Bühnenshow präsentiert und hoffentlich ein Preis abgeräumt werden.

Neben den Proben gab es ein umfangreiches Freizeitprogramm. Von Marshmallow grillen über dem Lagerfeuer, Boote fahren auf dem See und der Teilnahme am Fußballturnier gab es zahlreiche Angebote. Ein Höhepunkt war wie so oft der bunte Abend mit verschiedensten Beiträgen der Kinder und Betreuer und das Spielen des beliebten Mörderspiels.

Zum Abschluss des Wochenendes wurden wie immer die neuen Orchestersprecher*innen gewählt, die die Interessen und Wünsche des Orchesters vertreten. Wir bedanken uns für die gute Zusammenarbeit mit Leni und Sophia und begrüßen als neue Orchestersprecherinnen Paula und Luise. Ohne ein gut eingespieltes und motiviertes Betreuerteam wäre ein solches Wochenende niemals möglich – dafür ein großes Dankeschön!

Vanessa Söllner, Oktober 2023

Auf geht’s zur Wiesn: Trachten- und Schützenzug 2023

Am ersten Oktoberfestwochenende nahm die Stadtkapelle in diesem Jahr zum vierten Mal am traditionellen Trachten- und Schützenzug teil. Bei strahlendem Sonnenschein marschierten die Musikerinnen und Musiker beim längsten Umzug des Jahres von der Maximilianstraße bis zur Theresienwiese. 

Stadtkapelle ist beim Wiesnumzug mit über 60 Musikern dabei

Nach 2017, 2019 und 2022 hatte die Stadtkapelle in diesem Jahr zum vierten Mal die Ehre, an diesem besonderen Wiesn-Highlight teilzunehmen und mit zahlreichen Trachten- und Schützengruppen, Musikkapellen, Spielmanns- und Fanfarenzügen, Brauerei-Gespannen und Festkutschen durch München zu ziehen.

Aufstellung im Lehel – allen voran die Fähnriche

So machten sich am Sonntag, den 17. September um 08:29 Uhr alle Musikerinnen und Musiker gemeinsam mit der S-Bahn auf den Weg, um pünktlich zur Aufstellung im Lehel zu sein. Bis es dann losging, wurde die Wartezeit mit dem ein oder anderen Marsch überbrückt und zum Spaß einmal eine alternative Aufstellung mit kreuz und quer verteilten Instrumenten ausprobiert. 

Um 12 Uhr mittags setze sich dann bei perfektem Wetter schließlich der Zug in Bewegung und die 65 Musiker:innen sowie ihr Dirigent Michael Meyer und drei Fähnriche samt Fahne marschierten los. Sieben Kilometer ging es vorbei an der Feldherrenhalle am Odeonsplatz, über den Stachus und die Sonnenstraße bis zur Theresienwiese, wo überall tausende  Besucher begeistert winkten und mitklatschten.

Das Warten hat ein Ende – Endlich geht’s los für die Zugnummer 48a

Auf dem Oktoberfest angekommen, spürten alle Musiker:innen das vertraute Gefühl von Freude, Stolz und Erleichterung, es wieder einmal geschafft zu haben. Dieses nach wie vor besondere Erlebnis ließen sie den Nachmittag über bei einer wohlverdienten Maß und einem Hendl im Augustiner Zelt ausklingen. 

Sofia Schmidberger, September 2023

Ein Instrument spielen und lieben lernen … in der Stadtkapelle Dachau e.V.