Alle Beiträge von Vanessa

Ein starkes Team mit großen Herzen – Die Stadtkapelle Dachau spendet 1300€ für Lena-Marie

Mit ihrer Teilnahme an der Spendenaktion für die kleine Lena-Marie Beigelbeck haben die Musiker der Stadtkapelle Dachau bewiesen, dass sie gemeinsam nicht nur musizieren, sondern auch Großes bewegen können. Innerhalb von nur drei Tagen sammelten die Mitglieder über 1.000€ für den guten Zweck, die der Verein schließlich auf 1.300€ aufrundete und an “die kleine Hummel” spendete.      Als die Dachauer Partyband “Ois Easy” zusammen mit der Sparkasse und der Volksbank Dachau die Spendenaktion für Lena-Marie Beigelbeck aus Schwabhausen ins Leben riefen, war für die Musiker der Stadtkapelle Dachau e.V. sofort klar: “Wir helfen!” Das 6-jährige schwerstbehinderte Mädchen leidet an einem seltenen Gen-Defekt, durch den sie sehr eingeschränkt ist. Mit der Spendenaktion soll Familie Beigelbeck bei der Anschaffung eines behindertengerechten Fahrzeugs mit Rollstuhlrampe unterstützt werden.

Wie auch viele andere Vereine startete die Stadtkapelle Dachau e.V. daher einen internen Spendenaufruf, der beeindruckend großes Gehör fand. Innerhalb von nur drei Tagen spendeten die engagierten Musiker privat über 1.000€, die der Verein schließlich auf eine Spendensumme von 1.300€ aufrundete. Bereits am vergangenen Wochenende wurde der beachtliche Betrag auf das offizielle Spendenkonto für Lena-Marie überwiesen.

“Das unterstreicht ein weiteres Mal, dass wir nicht nur zusammen Musik machen können, sondern dass wir auch sonst eine super Truppe sind, über alle Alters- und Generationengrenzen hinaus! Ich bin stolz, bei der Stadtkapelle Dachau dabei sein zu dürfen – ich hoffe, jeder einzelne von euch empfindet das genauso. Ich möchte mich im Namen des gesamten Vorstands bei euch für diese tolle Leistung und die große Spendenbereitschaft bedanken!”, so Christoph Hecken, Geschäftsführer und 2. Vorsitzender der Stadtkapelle Dachau, bei der Bekanntgabe der Spendensumme.

Die Stadtkapelle Dachau wünscht Lena-Marie und ihren Eltern alles Gute und viel Kraft und hofft, sie mit ihrer Spende nachhaltig unterstützen zu können, “damit die kleine Hummel fliegen kann”.

Sofia Schmidberger, August 2020

Hier geht’s zum Instagram Beitrag und Video

Hier geht’s zum Facebook Beitrag und Video

Iris Lindner, August 2020

Stadtkapelle Dachau lädt zum Tag der offenen Tür ein

Tag der offenen Tür 2018

Für alle Musikbegeisterten und solche, die es werden wollen, findet am Samstag, den 20. Juli ab 14 Uhr der Tag der offenen Tür der Stadtkapelle Dachau e.V. statt.

Groß und Klein sind herzlich dazu eingeladen, sich in unserem Musikheim (Burgfriedenstraße 7, Dachau) ein Bild von der vielseitigen Vereinsarbeit der Stadtkapelle zu machen. Es besteht die Möglichkeit, verschiedene Instrumente auszuprobieren, die Räumlichkeiten zu besichtigen und sich über das umfangreiche musikalische Ausbildungsangebot und die Jugendarbeit zu informieren. Für das leibliche Wohl ist mit Kaffee und Kuchen sowie Getränken gesorgt.

Unsere Musikgruppen von den Kleinsten der musikalischen Früherziehung bis zu unserem großen Nachwuchsorchester, der Stadtjugendkapelle, werden den Nachmittag musikalisch gestalten.

Folgender Ablauf ist geplant:

  • 14:00 Uhr: Musikalische Früherziehung und Blockflötengruppe
  • 15:00 Uhr: Bläserklasse I und II
  • 16:00 Uhr: Stadtjugendkapelle

Wir freuen uns auf einen gemütlichen Nachmittag mit allen Musikinteressierten, Besuchern, MusikerInnen, Verwandten und Vereinsmitgliedern.

Sofia Schmidberger, Juli 2019

Einladung zum 10. XXL Bläserklassen Gemeinschaftskonzert

Einladung (designed by: Iris Lindner)

Zum 10. Mal findet das unglaubliche Erlebnis des Bläserklassen Gemeinschaftskonzertes statt.  Über 100 Nachwuchsmusiker gestalten gemeinsam einen unvergesslichen Nachmittag. 

Verpassen Sie dieses besondere Erlebnis nicht und hören Sie sich am Samstag, 30. Juni 2019 um 15:00 Uhr das 10. XXL Bläserklassen Gemeinschaftskonzert der Stadtkapelle Dachau e.V. in der Aula der Grund- und Mittelschule Bergkirchen an. Eintritt ist frei, wir freuen uns aber über Spenden für unsere Nachwuchsarbeit. Es erwartet Sie ein kurzweiliger und abwechslungsreich gestalteter Nachmittag. 

Das Bläserklassenjahr wird durch dieses Konzert abgerundet und es freuen sich die jungen Musiker folgender Bläserklassen für Sie musizieren zu dürfen. Es spielen die 

  • Bläserklassen der Stadtkapelle Dachau (Klosterschule) (Leitung: Michael Meyer) 
  • Bläserklassen der Grundschule Dachau Süd (Leitung: Michael Meyer) 
  • Bläserklasse der Grundschule Bergkirchen (Leitung: Nicola Hahn) 
  • Bläserklasse der Grundschule Hebertshausen (Leitung: Theresa Heitmeier) 
  • Chorklasse des Gymnasiums Markt Indersdorf (Leitung: Tanja Wawra) 

Die Stadtkapelle Dachau freut sich auf einen schwungvollen und gut besuchten Sonntagnachmittag. 

Love is in the Air(port) – Hochzeitsempfang des Oberbürgermeisterpaares am Flughafen

Stadtkapelle Dachau mit dem Brautpaar Julia und Florian Hartmann beim Empfang am Flughafen München       (Bildrechte: Niels P. Joergensen)

Die Stadtkapelle Dachau hatte die Ehre, den frisch getrauten Oberbürgermeister Florian Hartmann mit seiner Ehefrau Julia Hartmann am Flughafen zu empfangen.  

Einen so romantischen Auftrittsanlass wie den am Abend des 23. Juni gab es für die Stadtkapelle schon lange nicht mehr: Florian Hartmann und seine frisch angetraute Frau Julia Hartmann (geb. Märkl) staunten nicht schlecht, als sie das Terminal 2 des Münchner Flughafens verließen. Die Parteifreunde des Oberbürgermeisters hatten zum Überraschungsempfang des Hochzeitspaars, das sich in Dachaus italienischer Partnerstadt Fondi das Ja-Wort gegeben hatte, nicht nur eine Menge Luftballons, sondern gleich ein ganzes Blasorchester mitgebracht.  

So ertönte, als die Brautleute mit ihrem engsten Familienkreis durch die Drehtür kamen, der weltberühmte Hochzeitsmarsch aus dem Sommernachtstraum von Felix Mendelssohn-Bartholdy, der nahtlos in den Marsch „In Harmonie vereint“ überging – ein passender Titel für eine junge Ehe. Dass die Überraschung der Stadtkapelle gelungen war, konnte man unschwer erkennen: die zuerst etwas verdutzten Gesichter strahlten schon nach wenigen Sekunden bis über beide Ohren. Als die Stadtkapelle einen weiteren Marsch anstimmte, übergab Dirigent Michael Meyer den Taktstock an das Hochzeitspaar, das die Musiker souverän und mit viel Freude gemeinsam dirigierte. „Das ist ja wie mit den Zauberstäben bei Harry Potter – man muss hutschen und wedeln!“, lachte Julia Hartmann, und das ganze Orchester mit ihr.  

Das Brautpaar beim dirigieren der Stadtkapelle Dachau (Bildrechte: Niels P. Joergensen)

Am Ende des Auftritts gratulierte die 1. Vorsitzende Henriette Varga dem Brautpaar stellvertretend für die ganze Stadtkapelle und auch die Musiker bekamen dazu noch einmal die Gelegenheit, als sich die Beiden persönlich bei jedem für die gelungene Überraschung bedankten. Uns war es eine Ehre, dem jungen Ehepaar diesen besonderen Empfang bereiten zu dürfen. Wir freuen uns sehr für die beiden und wünschen Ihnen nur das Beste für ihren gemeinsamen Lebensweg!  

Sofia Schmidberger, Juni 2019 

Stadtkapelle zeigt großes Potential beim Wertungsspiel in Reichling

 

Bildrechte: Georg Huber, Schongau

Erfolgreiche Teilnahme des Sinfonischen Blasorchesters mit guter Wertung beim Wertungsspiel in Reichling (Bezirk Lech-Ammersee). 

Am Samstag, den 11. Mai 2019 hat sich die Stadtkapelle Dachau erneut der Herausforderung eines Wertungsspiels des Musikbundes von Ober- und Niederbayern (MON) gestellt. Im letzten November wurde bereits ein Wertungsspiel im Bezirk München bestritten, diesmal ging die Reise in den Bezirk Lech-Ammersee. 

Das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau e.V. präsentierte in Reichling am Ammersee vor einer dreiköpfigen Jury die beliebten Vortragsstücke Appalachian Overture von James Barnes und “Oregon” von Jacob de Haan.  

Nach einer intensiven Vorbereitungsphase, bei der die Musiker die Stücke mit all ihren Herausforderungen immer wieder geprobt und auch an kleinen Details akribisch gefeilt hatten, sollte am Tag des Wertungsspiels vor allem eines im Vordergrund stehen: “Habt Spaß am Spielen!”, gab der Dirigent und musikalische Leiter Michael Meyer dem Orchester beim Einspielen mit auf den Weg. 

Die ungewöhnliche, aber charmante Location hierfür wird den Musikern mit Sicherheit als eine Besonderheit dieses Wertungsspiels in Erinnerung bleiben. Im Gegensatz zu den gewohnten Klassenzimmern oder Mehrzweckräumen fand die Stadtkapelle in Reichling zum Einspielen einen urigen Stadl vor. So herrschte unter den Musikern statt der üblichen Anspannung vor einer Prüfungssituation eher eine gelöste und ausgelassene Stimmung, und der Apell, mit Spaß an die Sache heranzugehen wurde später auch beim Vortrag der beiden Stücke mühelos umgesetzt.  

Vor allem in den Kriterien “Stilempfinden und Interpretation”, “technische Ausführung” und “Stückauswahl für das Orchester” wurden sehr gute Punkte erreicht. Die Wertungsrichter lobten die Piano-Stellen bei der großen Anzahl an Musikern und waren vom überzeugend guten musikalischen Gesamteindruck und Gesamtklang begeistert. In der Oberstufe (Stufe 4) erreichte die Stadtkapelle Dachau mit insgesamt 86 Punkten die Auszeichnung “mit sehr gutem Erfolg”.  

Sofia Schmidberger, Vanessa Söllner, Mai 2019 

Registerkonzert der Bläserklassen 2019

Die Nachwuchsmusiker der Bläserklassen gestalten im Ludwig-Thoma-Haus beim Registerkonzert einen klangvollen kurzweiligen Sonntagnachmittag. 

Am Sonntag, den 5. Mai fand das Registerkonzert der Bläserklassen im Ludwig-Thoma-Haus in Dachau statt. Dort präsentierten die jungen Musiker vor einem voll besetzten Saal stolz ihr Können.

Bei anderen Auftritten sind die Kinder im Alter zwischen 7 und 11 Jahren immer als gesamtes Orchester zu hören. Daher hatten sie für diesen Nachmittag extra Stücke in kleineren Registergruppen einstudiert, so dass diesmal die individuellen Fähigkeiten jedes Musikers zur Geltung kamen.

Die Kinder aus der ersten Bläserklasse haben erst im Oktober letzten Jahres mit dem Musizieren angefangen und nun das erste Mal im Register ihre beachtlichen Fortschritte gezeigt. Da das Stück “Hänschen klein” für alle Instrumente eine gute Tonlage hat, wurde dieses Stück am häufigsten vorgespielt.

Trotz des unruhigen Publikums ließen sich die Kinder nicht aus der Ruhe bringen und spielten sicher und klangvoll die bekannten Melodien. Auch die Nachwuchsmusiker aus dem zweiten Jahr stellten eindrucksvoll unter Beweis, wie schnell sich beim Erlernen eines Instruments Erfolge erzielen lassen. Die schon etwas schwereren Stücke wurden mit Bravour gemeistert und auch die Moderation von den Musikern selbst übernommen.

Ein großer Dank geht an die Instrumental-Lehrkräfte Nicola Hahn, Michael Meyer, Diana Berger, Christoph Reiserer, Felix Jechlinger und Jakob Ehrlich, die die Kinder nicht nur auf dieses Vorspiel vorbereitet, sondern auch vor Ort tatkräftig unterstützt haben. 

Sofia Schmidberger, Vanessa Söllner, Mai 2019

Maibaumfeste 2019

SBO der Stadtkapelle bei der Maifeier am Stadtkeller in Dachau

Was wäre ein 1. Mai ohne einen Maibaum? Und was wäre ein Maibaum-Aufstellen ohne traditionelle bayerische Blasmusik? Die Stadtkapelle Dachau durfte dieses Jahr sogar bei zwei Maibaumfesten dabei sein und die Gäste mit ihrem Repertoire an bayerisch-böhmischen Märschen, Walzern und Polkas unterhalten.  

Am 1. Mai wird nach beliebter bayerischer Tradition der Frühlingsbeginn mit dem Maibaum-Aufstellen gefeiert. Bei einem zünftigen Fest kommen Jung und Alt zusammen, um in geselliger Runde bei traditioneller Blasmusik, Speis und Trank zu feiern.

So konnten auch die Besucher des Maibaumfests am Dachauer Stadtkeller am 1. Mai die ‘boarische Gmiatlichkeit’ genießen, zu der die Stadtkapelle Dachau mit ihrer musikalischen Umrahmung einen wesentlichen Teil beitrug. Bei strahlendem Sonnenschein waren mehr Besucher gekommen als erwartet, sodass sich der Biergarten schnell gefüllt hatte.

Für das große Publikum spielte natürlich auch eine große Besetzung: Ca. 40 Musiker ließen ihre Instrumente erklingen und erzeugten mit bekannten Melodien der Blasmusik ein bayerisches Heimatgefühl.  

Dass ein Maibaumfest auch Generationen miteinander verbinden kann, bewiesen die Stadtkapelle und die Senioren im Dachauer Kursana Pflegeheim am 4. Mai.

Es wurde ein Fass angezapft und bei einem kühlen frischen Bierchen, Brezen und Leberkas die bayerische Tradition gefeiert. Ob Marsch, Polka oder Walzer – die junggebliebenen Pflegeheimbewohner klatschten, sangen und dirigierten begeistert mit. Die Stadtkapelle Dachau hat sich sehr über diese Auftrittsanfrage gefreut und den Vormittag gerne mit einem Ständchen gestaltet. 

Sofia Schmidberger, Vanessa Söllner, Mai 2019

Stadtkapelle bei der Palmsonntagsprozession

Die Stadtkapelle Dachau durfte auch dieses Jahr die musikalische Umrahmung der Palmsonntagsprozession in der Pfarrgemeinde Maria Himmelfahrt in Dachau übernehmen.  

An Palmsonntag wird traditionell dem Einzug Jesu nach Jerusalem gedacht. So machte sich am Sonntag, den 14. April 2019 nach der Segnung der selbst gebundenen Palmbuschen beim Kindergarten Maria Himmelfahrt eine Prozession auf den Weg zur Kirche, um dort Gottesdienst zu feiern.

Allen voran gingen der Pfarrer und die Ministranten, gefolgt von der Stadtkapelle, die den Zug mit dem Kirchenlied „Lobet den Herren“ begleitete und schließlich die Gemeinde mit ihren vielen bunten Palmbuschen. Bei der Prozession war dieses Jahr zum ersten Mal auch die Fahnenabordnung der Stadtkapelle mit dabei.

Der von vielen Kindern mitgestaltete Palmsonntagsgottesdienst leitete die Karwoche ein und gab der Stadtkapelle die Möglichkeit, die besondere Akustik des Kirchengebäudes zum Klingen zu bringen. Die ruhige symphonische Seite der Stadtkapelle war sowohl bei weltlichen als auch kirchlichen Stücken zu hören und verlieh dem schönen Gottesdienst einen festlichen musikalischen Rahmen.  

Sofia Schmidberger, Vanessa Söllner, April 2019

Wir marschieren um die Welt – Jahreskonzerte 2019

Den Rahmen für das Jahreskonzert der Stadtkapelle Dachau 2019 bildete dieses Jahr ein ganz besonderer Anlass. Dachau und Klagenfurt feierten gemeinsam am ersten Abend des gelungenen Konzertwochenendes das 45-jährige Jubiläum der Städtepartnerschaft mit einem gemeinsamen Konzert der beiden Stadtkapellen. Die Stadtkapelle besiegte erfolgreich das Klischee, Märsche klängen alle gleich, indem sie eindrucksvoll und klanggewaltig zeigte, wie vielseitig Marschmusik aus aller Welt sein kann. Am Sonntag wurde das Programm – wie es mittlerweile Tradition ist – zusammen mit der Stadtjugendkapelle gestaltet.

Wir marschieren um die Welt – Jahreskonzerte 2019 weiterlesen

Advent, Advent…

It’s beginning to look a lot like Christmas…
und wir begleiten den Advent musikalisch auf den Christkindlmärkten.

In unseren verschiedenen Gruppen sind wir an den folgenden Terminen auf den Christkindlmärkten aufgetreten und es hat uns sehr gefreut, Sie bei winterlichen Temperaturen auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Das Programm an Weihnachtsstücken war wieder vielfältig und bunt gemischt. Es reicht von traditionellen Weihnachtsliedern über moderne Weihnachtshits bis zu Medleys mit beschwingten Rhythmen.

 

Samstag, 08.12.2018 19:00 Uhr
Christkindlmarkt Unterschleißheim
Sinfonisches Blasorchester 

Sonntag, 09.12.2018 15:00 Uhr
Christkindlmarkt Dachau
Bläserklasse Klosterschule Stadtkapelle

Samstag, 15.12.2018 18:00 Uhr
Christkindlmarkt Dachau
Sinfonisches Blasorchester

Sonntag, 16.12.2018 15:00 Uhr
Christkindlmarkt Dachau
Bläserklasse Grundschule Dachau Süd Stadtkapelle

Mittwoch, 19.12.2018 18:00 Uhr
Christkindlmarkt Dachau
Stadtjugendkapelle

Am Sonntag den 02.12.2018 haben wir mit der Weihnachtsfeier unserer Jugend im Musikheim schon die Weihnachtszeit eingeläutet. Bei Plätzchen und Punsch wurden schöne Gespräche geführt, eine Weihnachtsgeschichte vorgelesen und kleine Weihnachtsengelchen gebastelt. Zu diesem Anlass wurde auch unser Musikheim festlich geschmückt und der Christbaum aufgestellt.

Iris Lindner, Vanessa Söllner, Dezember 2018

Wertungsspiel für das Sinfonische Blasorchester und die Stadtjugendkapelle

Nach der erfolgreichen Wertungsspielteilnahme am 5. Mai 2018 in Friedberg haben sich die Orchester der Stadtkapelle Dachau in intensiver Probenarbeit erneut auf ein Wertungsspiel vorbereitet. Das Wertungsspiel des Musikbund von Ober- und Niederbayern wurde vom Bezirk München in Neufarn bei Freising am Sonntag den 11. November 2018 ausgerichtet.

Zuerst trat das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau in der Oberstufe (Stufe 4) mit 65 Musikern an. Als Vortragsstücke für das Wertungsspiel wurden die Stücke Fiskinatura von Thiemo Krass und die Second Suite in F von Gustav Holst einstudiert.

Vortrag des Sinfonischen Blasorchesters der Stadtkapelle Dachau

Danach stellte sich die Stadtjugendkapelle der Stadtkapelle Dachau der kritischen Bewertung der drei Wertungsrichter. Die Stadtjugendkapelle ist in der Unterstufe (Stufe 2) mit 75 Kindern angetreten und hat die Stücke Leuchtfeuer von Kurt Gäble und die Renaissance Suite von Tielmann Susato vorgetragen.

Auftritt der Stadtjugendkapelle

Neben einer Urkunde gab es außerdem ein Jurygespräch für jedes Orchester mit einer detaillierten Rückmeldung zur vollbrachten Leistung sowie wertvolle Tipps und Hinweise für zukünftige Auftritte.

Das Wertungsspiel gibt somit eine sehr gute Gelegenheit den derzeitigen Leistungsstand der musikalischen Arbeit zu präsentieren und sich danach auch wieder neue Ziele für die Zukunft zu setzen.

Die intensive Probenarbeit unter der Leitung des Dirigenten und musikalischen Leiters Michael Meyer wurde von den Wertungsrichtern für beide Orchester mit der Bewertung „mit sehr gutem Erfolg“ ausgezeichnet.

Iris Lindner, Vanessa Söllner, November 2018

Wahl der neuen Jugendvertreter und Orchestersprecher der Stadtjugendkapelle

Jedes Jahr werden auf dem Probenwochenende in Violau zwei Orchestersprecher für die Stadtjugendkapelle gewählt. Sie werden immer für ein Jahr gewählt, müssen 14 Jahre oder älter sein und aktiv im Jugendorchester mitspielen. Sie haben ähnliche Aufgaben wie Klassensprecher in einer Schulklasse und vertreten die Anliegen der Kinder der Stadtjugendkapelle vor dem Dirigenten, machen Vorschläge für neue Stücke, teilen Zettel aus, kopieren Noten und vieles mehr. Die Kinder haben Lilli Januschkowetz und Lea Söllner, wie auch schon im letzten Jahr, für ein weiteres Jahr gewählt.

Zusätzlich zur Wahl der Orchestersprecher wurden auch zwei neue Jugendvertreter gewählt. Die Jugendvertreter sind die Jugendleiter für den gesamten Verein und vertreten als Vorstandsmitglieder die Jugendarbeit im Vorstand. Sie sind die einzigen Mitglieder des Vorstandes, die nicht von der Mitgliederversammlung, sondern von den Kindern der Stadtjugendkapelle unter 18 Jahren gewählt werden. Da einer der Jugendvertreter aus beruflichen Gründen sein Amt nicht mehr weiterführen wollte, wurde diese Wahl auf das Probenwochenende vorgezogen, sie wäre sonst erst im Anschluss der neuen Vorstandswahlen 2019 gewesen. Als Jugendvertreter wurde Iris Lindner neu in das Amt gewählt und Vanessa Söllner in ihrem Amt bestätigt.

Die Jugendvertreter und Orchestersprecher freuen sich auf eine gute Zusammenarbeit im Verein, neue Projekte und das die Jugendarbeit auch in den nächsten Jahren so erfolgreich weitergeführt wird.

Unsere neuen Orchestersprecher Lea und Lilli (in der Mitte von links nach rechts) und Jugendvertreter Iris und Vanessa (links und rechts außen)

Probenwochenende der Stadtjugendkapelle in Violau 2018

Gruppenbild der Stadtjugendkapelle in Violau 2018 mit allen Kindern und Betreuern

Beim alljährlichen Probenwochenende der Stadtjugendkapelle ging es, wie schon in den letzten Jahren, wieder in das Bruder-Klaus-Heim nach Violau.

Die 72 Kinder und 13 Jugendbetreuer fahren mit ihrem Dirigenten Michael Meyer natürlich vor allem für die intensive Probenarbeit über das ganze Wochenende weg. Neben den Proben gibt es als Ausgleich auch ausreichend Freizeit und Aktivitäten wie Boot fahren auf dem kleinen See, Fußball spielen, Kegeln, dem Mörderspiel über das gesamte Wochenende und Spielabenden. Auch das leckere Essen darf nicht fehlen und so wachsen die Kinder und Jugendlichen zu einer großen Gemeinschaft zusammen und neue Freundschaften entwickeln sich.

13 Kinder haben im Sommer die Bläserklasse nach zwei Jahren mit der Juniorprüfung abgeschlossen und sind in die Stadtjugendkapelle als Nachwuchs nachgerückt. Sie dürfen zum ersten Mal mitfahren und haben gleich die Chance, in das bestehende Orchester hineinzuwachsen und die neuen, auch etwas schwereren Stücke, kennenzulernen und intensiv zu proben.

Die Kinder kommen von einem anstrengenden Wochenende meist etwas erschöpft und müde aber sehr glücklich nach Hause und freuen sich schon auf die nächsten Proben und Freizeitaktivitäten mit der Stadtjugendkapelle. Auch steht im November noch ein Wertungsspiel für die Stadtjugendkapelle auf dem Programm, bei dem die Kinder ihr musikalisches Können einer kritischen Jury unter Beweis stellen wollen.

Intensive Probenarbeit der Stadtjugendkapelle in Violau

9. XXL Bläserklassenkonzerte der Stadtkapelle Dachau waren ein großer Erfolg

Die Stadtkapelle Dachau veranstaltete im Juni zum 9. Mal die  XXL Bläserklassen Gemeinschaftskonzerte. Der musikalische Leiter der Stadtkapelle Dachau, Michael Meyer, organisierte diese wie schon in den vorherigen acht Jahren.

Das erste Konzert fand am 17. Juni in der Mehrzweckhalle der Grundschule Hebertshausen statt. Das zweite Konzert war am 30. Juni in der Aula der Grundschule Bergkirchen.

Bei beiden Konzerten traten die Bläserklassen der Grundschule Dachau Süd, die Bläserklassen der Klosterschule Dachau und die Bläserklasse der Grundschule Hebertshausen unter der Leitung von Michael Meyer auf. Außerdem musizierten die Bläserklasse der Grundschule Bergkirchen unter der Leitung von Nicola Hahn und die Chorklasse des Gymnasiums Markt Indersdorf unter der Leitung von Tanja Wawra.

Schwungvolle Zugabe aller Kinder beim XXL Bläserklassenkonzert in Hebertshausen

Das fleißige Üben der insgesamt über 120 Kinder aus dem ersten und zweiten Bläserklassenjahr war deutlich zu hören und begeisterte das Publikum.

Die beiden Konzerte sorgten mit einem schwungvollen Programm und besonderen Einlagen, wie einer Wasserpistolenattacke auf die ersten Reihen der Zuhörer nach dem Stück „Brunnenvariationen“, für zwei abwechslungsreiche und kurzweilige Nachmittage.

Besonders beeindruckend war die gemeinsame Zugabe aller 120 Kinder am Ende der Konzerte. Die Bühne war zu klein für die große Anzahl der Kinder, sodass sie das Stück „Hard Rock Blues“ auswendig und nicht nur auf, sondern auch vor und neben der Bühne spielten.

Das Publikum applaudierte nicht nur den strahlenden Kindern, sondern auch den stolzen Leitern Herr Meyer und Frau Hahn, denen die Bläserklassenarbeit ganz besonders am Herzen liegt.

Aufgrund der erfolgreichen Nachwuchsarbeit freut sich die Stadtkapelle Dachau, auch im kommenden Schuljahr ab Oktober wieder neue Bläserklassen in der Klosterschule und der Grundschule Dachau Süd anbieten zu können. Für weitere Informationen steht Ihnen Herr Meyer jederzeit zur Verfügung.

Celina Söllner, Vanessa Söllner, Juli 2018

Die Stadtjugendkapelle Dachau fährt auf das Probenwochenende nach Violau

Wie jedes Jahr sind wir, die Stadtjugendkapelle Dachau, Anfang Oktober mit insgesamt 74 Kindern (zwischen 8 und 16 Jahren) und 14 Betreuern nach Violau in das Bruder-Klaus-Heim auf unser Probenwochenende gefahren. Es sind 18 neue Kinder aus den im Juli zu Ende gegangenen Bläserklassen dabei, sie haben an diesem Wochenende die Möglichkeit gleich in das schon bestehende Orchester hineinzuwachsen. Da wir dieses Jahr so viele Kinder sind wie noch nie brauchen wir mittlerweile bereits 2 Busse um alle nach Violau zu kommen.

Man könnte das Wochenende theoretisch so beschreiben: Aufstehen, Frühstücken, Proben, Mittagessen, Freizeit, Proben, Kuchen essen, Proben, Abend essen, Proben, Freizeit. Aber dazwischen passiert ja eigentlich noch so viel mehr. Im Mittelpunkt stehen natürlich die gemeinsamen Orchesterproben.Die Kinder haben die Möglichkeit ein Wochenende lang die noch unbekannten Stücke kennenzulernen und intensiv zu proben, da hört man ziemlich schnell eine musikalische Steigerung  von der Probe am Freitagabend bis Sonntagmittag. Die neuen Stücke Zauberland, Leuchtfeuer und Lord of the Dance wurden dieses Jahr so intensiv geprobt, dass wir alle einen Ohrwurm davon hatten.

Neben den vielen konzentrierten Proben hatten wir als Ausgleich aber auch viel Freizeit.

Am Samstagnachmittag waren wir auf einem kleinen See Boot fahren und am Abend durften wir dann in der Kegelbahn kegeln, Kicker und Tischtennis spielen und in Turnhalle. Außerdem haben wir, wie schon letztes Jahr, das Mörderspiel über das gesamte Wochenende gespielt. Es gibt 7 Mörder und alle anderen sind Detektive und versuchen die Mörder zu finden ohne umgebracht zu werden. Natürlich ist es total ärgerlich wenn das dann doch passiert und sich ein unscheinbarer Mitspieler oder sogar der Dirigent als Mörder entpuppen. Zum Schluss konnten die Meisterdetektive jedoch alle Mörder überführen.

So besteht ein guter Ausgleich zwischen konzentrierten Proben und Freizeit, wobei der Spaß und die Freude am Musizieren nie zu kurz kommen. Oft werden schon an diesem Wochenende die ersten langjährigen Freundschaften geknüpft und sowohl Kinder als auch Betreuer freuen sich schon jetzt auf das Probenwochenende im nächsten Jahr.

Madison (10) ist gerade aus der Bläserklasse in die Stadtjugendkapelle gekommen und war nun das erste Mal in Violau dabei. Über das Wochenende erzählt sie:

„Das Probenwochenende in Violau war für mich sehr schön und lustig. Aber am tollsten war es mit der Stadtjugendkapelle und den anderen Kindern zusammen zu sein. Zwischen den Proben verging die Zeit wie im Flug und auch wenn wir im Zimmer ein paar Streitigkeiten hatten haben wir uns gleich wieder vertragen. Wir lachten aber es gab auch Zeiten der Trauer als wir das Mörderspiel verloren haben weil wir umgebracht wurden. Das Gute daran war jedoch, wir hatten mehr Zeit für uns, weil davor war es uns nicht geheuer ob einer aus unserem Zimmer der Mörder ist. Also im Großen und Ganzen war es, ach ich kann es nicht beschrieben, es war einfach fabelhaft. Also ich kann es euch nur raten, geht in die Bläserklasse und Stadtjugendkapelle und habt Spaß.“

 

Nadine (15), Eva (17), Julia (15) und Josefine (15) sind eine Ältesten in der Stadtjugendkapelle und dieses Jahr zum ersten Mal als Betreuerinnen mit dabei. Sie spielen seit diesem Sommer auch schon bei der Stadtkapelle mit und erzählen:

„Wir sind inzwischen schon das 7. Jahr hier in Violau und freuen uns jedes Mal wieder darauf. Die Stimmung ist immer richtig gut und man wächst mit jedem Wochenende weiter zusammen. Durch die gemeinsamen, manchmal etwas längeren Abende lernen wir auch unsere neuen Mitspieler kennen. Ein weiterer positiver Nebeneffekt: Wir haben alle nachher einen besseren Ansatz und üben für unseren großen Auftritt am Konzert im Frühling.“

Vielen Dank an Madison, Nadine, Eva, Julia, Josefine, Verena, Iris, Sofia und Vanessa für diesen Bericht und danke Lena für die Fotos.

Vanessa Söllner, Oktober 2017

Füreinander DAH-sein 2017 – Stadtkapelle erhält Auszeichnung der Stiftungen der Sparkasse Dachau

Unter dem Motto „Füreinander DAH-sein 2017“ wurde am 30.03.2017 zum zweiten Mal der Stifterpreis der Sparkasse Dachau von Herrn Landrat Stefan Löwl überreicht. Im Rahmen eines feierlichen Abends in der Berghütte des Gasthauses Groß in Bergkirchen wurden zahlreiche Projekte unterschiedlicher Initiatoren vorgestellt.

Die Stadtkapelle Dachau wurde in der Kategorie „Kunst und Kultur“ mit dem Stifterpreis 2017 geehrt.

Den Preis nahmen Michael Wagner (1. Vorsitzender) und Christoph Hecken (2. Vorsitzender) dankend entgegen. Mit den Worten, „Da ist das Ding!“, zeigte Michael Wagner stolz den Preis den Musiker der Stadtkapelle Dachau. „Es ist eine große Ehre für uns diese Auszeichnung in unserem Jubiläumsjahr zu bekommen. Die Preisverleihung war ein gelungener Abend voller interessanter Ehrenamtlicher und guten Gesprächen“, so Wagner zu den Musikern.

Der Stifterpreis wurde 2016 erstmalig in den fünf Kategorien Kunst und Kultur, Bildung und Wissenschaft, Soziales, Sportförderung und Vereinswesen sowie Umwelt vergeben. Thomas Schmid, Vorstandsmitglied der Sparkasse sagte zu den Preisträgern: „Wir möchten dieses wichtige „Danke sagen“ institutionalisieren, denn erst durch Ihr Anpacken, Ihr Zutun und Ihre viele Stunden Arbeit wird aus Geld eine gute Tat“.

Die Stadtkapelle Dachau bedankt sich nochmals bei den Stiftungen der Sparkasse Dachau für die Auszeichnung und den schönen Abend.

Stadtkapelle Dachau lässt erneuerte Dachauer Trachten schneidern

Die Stadtkapelle Dachau ist schon immer in einer erneuerten Dachauer Tracht aufgetreten und bereichert damit das kulturelle Leben der Stadt. Das Orchester hat sich erfreulicherweise seit der Gründung 1997 um einige neue Musiker erweitert. Zudem hat die Nachwuchsarbeit der Stadtkapelle Dachau viele junge Musiker in das Hauptorchester nachrücken lassen. So wurde im letzten Jahr klar, dass für ein einheitliches Bild neue Trachten geschneidert werden müssen. Es konnte die Schneiderei Trachten Raith aus Geisenfeld mit einer Großbestellung beauftragt werden, um alle Musiker neu mit maßgeschneiderten Trachten einzukleiden.

Die erneuerte Dachauer Tracht besteht bei den Damen aus einem Dirndl mit einem einheitlichen Faltenrock mit roten Rand und einem schnittgleichen Oberteil. Die Farben und Muster für das Oberteil und die Schürze jedoch dürfen individuell gestaltet werden. Die Tracht der Herren besteht aus einer einheitlichen Jacke und einer Weste, die ebenfalls individuell ausgesucht werden darf.

Mit einer großen Auswahl an Stoffen und Mustern kamen Frau Raith und ihre Tochter nach Dachau in das Musikheim und es wurde von allen Damen und Herren Maß genommen. Jeder stand vor der schweren Aufgabe sich für eigene Farben und Stoffe zu entscheiden. „Das ist ganz schön schwierig welche Farben ich nehmen soll, immerhin werde ich die Tracht ja in den nächsten Jahren bei jedem Auftritt tragen und ich will lange daran Freude haben“, sagt eine junge Musikerin.

„So eine maßangefertigte Tracht ist nicht günstig, deshalb sind wir sehr dankbar, dass die Stadt Dachau den Verein bei dieser großen Neuanschaffung finanziell etwas unterstützt“, sagt der Vorsitzende. Der Verein bietet für die Musiker eine Finanzierung über ein Mietkaufmodell an oder die Möglichkeit die Tracht auf einmal ganz zu kaufen.

Die Musiker werden beim Jahreskonzert 2013 erstmal komplett in den neuen Trachten auftreten und freuen sich jetzt schon dort die neuen Westen und Dirndl stolz präsentieren zu dürfen.

Wertungsspiel in Schrobenhausen für die Stadtjugendkapelle

Nachdem sich das Jahr 2012 bisher als sehr erfolgreiches Wettbewerbsjahr für die Stadtkapelle herausgestellt hat entschied sich der musikalische Leiter für ein weiteres Wertungsspiel für den Verein. Da er auch Dirigent der Stadtjugendkapelle ist wollte er mit dem Nachwuchsorchester erstmals an einem Wertungsspiel in der Unterstufe teilnehmen. Bei einem Wertungsspiel tritt das Orchester nicht direkt mit den anderen Orchestern in einem Wettbewerb an und es wird keine Reihenfolge der Teilnehmer festgelegt, sondern jeder erspielt sich eine individuelle Wertung der Jury und bekommt danach auch in einem Jurygespräch eine detaillierte Rückmeldung über die erspielte Leistung. Diese Rückmeldung kann der Dirigent dann für die weitere musikalische Arbeit nutzen und ist somit immer ein Gewinn für das Orchester und zeigt wo es gerade musikalisch steht.

Das Wertungsspiel fand in einer Turnhalle in Schrobenhausen statt und war nicht extra für Jugendkapellen ausgerichtet, weshalb die Stadtjugendkapelle eines der jüngsten Orchester des Nachmittags war. Besonders in Erinnerung bleibt die beeindruckende ungewöhnlich hohe Anzahl an Musikern im Vergleich zu den anderen Teilnehmern. Das zeigte sich daran, dass der Einzug der Musiker vom Einspielraum in den Vortragsraum auf die Bühne aus einer nicht enden wollende Schlange bestand und dem Publikum schon mal ein freudiges „ach du meine Güte, das hört ja gar nicht mehr auf, die viele Kinder kommen denn da noch?“ entlockte. Außerdem passten nicht alle Kinder einen Platz auf der Bühne, sodass für einen Teil der Kinder die Stühle vor der Bühne aufgebaut werden mussten.

Bei der Wertung erspielten sich die jungen Musiker das Prädikat „mit gutem Erfolg“. Die Wertungsrichter urteilten sehr streng, aber der Dirigent Michael Meyer zog ein zufriedenes Fazit. „Als Jugendorchester haben wir heute einen super Auftritt gezeigt und unsere Stärken sehr gut ausgespielt. Vor allem bei einem Nachwuchsorchester dieser Größe brauchen wir uns keinesfalls verstecken.“

Gautrachtenfest Umzug in Dachau zum 100-jährigen Jubiläum der D’Ampertaler Dachau

Die D’Ampertaler Dachau haben anlässlich ihres 100-jährigen Jubiläums zu einem Gautrachtenfest eingeladen. Für dazugehörigen Umzug hat auch die Stadtkapelle Dachau eine Einladung bekommen teilnehmen zu dürfen. Zur Unterstützung sind einige Nachwuchsmusiker aus der Stadtjugendkapelle in den Reihen der erfahrenen Musiker zu finden.

Der Umzug am 5. August zieht sich einmal durch die Altstadt über die Mittermayer und Münchner Straße bis hin zur Ludwig-Thoma-Festwiese. Bei strahlend blauem Himmel und schönstem Sonnenschein marschieren die Musiker in ihrer Formation und präsentieren sich von ihrer besten Seite. Bei der Wegstrecke kann man schon mal ein wenig ins Schwitzen geraten, aber die winkenden Fähnchen der Zuschauer und das begeisterte Mitklatschen sind dafür eine gute Belohnung. Der Umzug wird den Musikern noch länger als einer der heißesten in ihrer Geschichte in den Köpfen bleiben.

Marschmusik beim Umzug in Großberghofen

Die Stadtkapelle Dachau spielt auch gerne bei Auftritten im Dachauer Landkreis und so haben die Musiker am 8. Juli beim Umzug „100 Jahre Landschützen“ in Großberghofen teilgenommen. Neben den Musikkapellen laufen bei dem Umzug vor allem Schützenvereine und Burschen- und Madelvereine aus dem ganzen Landkreis mit und so ergibt sich eine bunte Mischung. Die Stadtkapelle hat ihre Lieblingsmärsche eingepackt und freut sich, neben dem üblichen Einzug zum Dachauer Volksfest in diesem Jahr auch hier mitmarschieren zu dürfen.

Unterhaltsames Kurkonzert in Mittenwald

Wie jedes Jahr nimmt die Stadtkapelle Dachau gerne den weiten Weg nach Mittenwald auf sich, um dort im Kurpark ein Konzert zu geben. Das Open-Air-Konzert im Kurpavillion findet am 17. Juni bei gutem Wetter statt und sie spielen ein buntes Programm aus Märschen, Unterhaltungsmusik und einigen Stücken aus dem vergangenen Jahreskonzert im März. Spaß am Musizieren steht bei diesem Auftritt im Vordergrund und so genießt das Publikum die leichte Unterhaltung und freut sich über Medleys vieler bekannter Melodien und Stücke. Da dürfen Klassiker wie „Dankeschön, Bert Kämpfert!“ und „Miss Marple“ natürlich nicht fehlen. Man merkt den Musikern die Spielfreude und Leichtigkeit an und so springt diese schnell auf die Zuhörer über.

Teilnahme am Bayerischen Landesentscheid in Weilheim 2012

Beim Landesmusikfest in Weilheim findet am 17. Mai der bayerische Oberstufenwettbewerb statt, bei dem alle bayerischen Musikverbände ihre jeweils drei besten Kapellen in das Rennen schicken. Als Gewinner des Oberstufenwettbewerb des Musikbundes von Ober- und Niederbayern hatte sich die Stadtkapelle Dachau zum ersten Mal für einen Landesentscheid qualifiziert.

Für das Pflichtstück „Voyage – Flight into a hopeful future“ von Satoshi Yagisawa hatten die Kapellen sechs Wochen Vorbereitungszeit. Als Selbstwahlstück wählte Michael Meyer erneut die „Hans Christian Andersen Suite“ aus. Die Jury besteht aus fünf Wertungsrichtern, die in zehn Kategorien jeweils maximal 10 Punkte vergeben. Insgesamt gibt es also maximal 500 Punkte zu holen.

Alle Musiker waren ein wenig aufgeregt, da man gegen eine hochkarätige Konkurrenz in den Ring steigt und die meisten Kapellen nicht zum ersten Mal auf Bayernebene antreten. Dennoch konnten sie sich mit einem souveränen Auftritt präsentieren und hatten alle viel Freude am Musizieren. Als mit Abstand jüngstes Orchester erspielt sich die Stadtkapelle Dachau mit 397 Punkten einen 9. Platz und zieht ein überaus zufriedenes Gesamtresümee ihrer Leistung. Allein die Erfahrung zu machen zum ersten Mal an diesem Event teilnehmen zu dürfen war eine große Bereicherung. Zum Abschluss des Wettbewerbs nutzten die Musiker das gute Wetter für ein kleines Fotoshooting und machten neue Register- und Gesamtfotos als Erinnerung.

Mitgliederversammlung und Wahl der neuen Jugendvertreter

Im Anschluss an die jährliche Mitgliederversammlung werden zum ersten Mal zwei neue Posten im Vorstand besetzt. Aufgrund der wachsenden Jugendarbeit im Verein wird in der Mitgliederversammlung die Änderung der Geschäftsordnung und Satzung beschlossen, bei der zwei Jugendvertreter dem Vorstand hinzugefügt werden. Die Jugendvertreter werden nicht von der Vollversammlung, sondern den Jugendlichen unter 18 Jahren für die Dauer von zwei Jahren selbst gewählt und sollen sich für alle Angelegenheiten der Jugend vor dem Vorstand einsetzen und deren Belange vertreten. Sie sind stimmberechtigte Mitglieder des Vorstands und bei allen Sitzungen und Entscheidungen dabei. Bei der 1. Jugendvertreter Wahl haben die 24 wahlberechtigten Jugendlichen als Jugendvertreter Vanessa Söllner und Sofia Schmidberger einstimmig gewählt.

Ganz großes Kino – Roter Teppich und Oscar-Feeling beim Jahreskonzert 2012

Am 3. und 4. März ist es dieses Jahr wieder soweit – das Sinfonische Blasorchester der Stadtkapelle Dachau lädt zu den Jahreskonzerten 2012 ein. Der rote Teppich ist ausgerollt denn am Wochenende erklingt unter dem Motto „Ganz großes Kino” weltbekannte Oscar-prämierte Filmmusik im Dachauer Schloss.

Den Konzertauftakt macht die imposante „Hans Christian Andersen Suite“ mit den drei sehr unterschiedlichen Sätzen „The noble poet“, „Dream Walz“ und „Tinderbox“. Das Werk ist eine große Herausforderung für die Musiker, da es ein Stück aus der Höchststufe ist und sowohl technisch anspruchsvoll als auch viele Solo Instrumente in den Vordergrund stellt. Das Orchester will sich beim diesjährigen MON Oberstufenwettbewerb nächstes Wochenende damit zum Sieg spielen und nutzt das Konzert für eine letzte Generalprobe, erklärt der Moderator Johannes Berlinger. Der tosende Applaus des Publikums gibt der Stadtkapelle  eine wunderbare Bestätigung für die intensive gelungene Vorbereitungszeit.

Von dem noch ausstehenden Wettbewerb kommen wir nun aber zu bereits prämierter Musik. Bei der weltbekannten Oscar-Verleihung werden nicht nur Schauspieler und Filme ausgezeichnet, sondern auch in der Kategorie „Beste Filmmusik“ die jeweiligen Komponisten geehrt. Die Gewinner dieser Kategorie der letzten Jahre sind im weiteren Programm zu hören. Jetzt heißt es Vorhang auf: And the Oscar goes to …

Die 50 Musiker unter der Leitung von Michael Meyer beginnen mit der Musik aus dem Film „Exodus“ aus 1961. Die dramatische Flucht jüdischer Flüchtlinge steigert sich innerhalb des Arrangements und die Gefahr und Dramatik wird mit vielen Akzenten in der Musik hörbar gemacht. Aus dem Bereich Musical ist die Wahl auf „West Side Story“ aus 1962 gefallen. Die Stadtkapelle spielt ein Medley der bekannten Melodien von Leonard Bernstein und drückt die Liebesgeschichte von Tony und Maria kraftvoll mit den verschiedenen Elementen aus Jazz, Oper und lateinamerikanischer Musik aus.

Der 7-fache Oscargewinner „Jenseits von Afrika“ fehlt in den Reihen nicht, vor allem da der Film mit der Schauspielerin Meryl Streep in der Hauptrolle bestimmt noch vielen im Gedächtnis ist. Ebenso wie der meistgesehene Kinofilm 1991 „Der mit dem Wolf tanzt“. Der sanfte Trompetenruf klingt durch den Schlosssaal, wird zu einer harmonischen Melodie der Holzinstrumente und baut sich auf zu einer emotionalen Gesamtharmonie, ohne dabei wilde Ritte über die Prärie auszulassen. So entsteht ein klangliches Bild der Freundschaft des Amerikaners mit den Sioux Indianern und deren Western-Landschaft. Natürlich gehört auch ein Film aus dem Hause Disney zu so einem Abend. Die Musik aus dem weltbekannten Zeichentrick-Klassiker „Die Schöne und das Biest“ aus der Feder von Alan Menken zaubert den Zuhörern das Bild einer tanzenden Belle vor Augen und zeigt, dass sich wahre Schönheit oft im Inneren verbergen kann.

Der sentimental fesselnde Höhepunkt des zweiten Konzertteils ist das Stück „Schindlers Liste“ aus der Holocaustverfilmung mit der Musik von John Williams. Für den Part der Solo Violine präsentiert die Stadtkapelle einen besonderen Star-Gast. Odette Couch, die zweite Konzertmeisterin der Münchner Philharmoniker übernimmt das Solo höchstpersönlich. Selten haben sanfte Töne so viel Schmerz und Leid zum Ausdruck gebracht. Dieser ruhige Gänsehautmoment bleibt für viele unvergesslich.

Die Trilogie „Herr der Ringe“ zählt zweifelsfrei zu den großen Kinofilmen der letzten zehn Jahre und so interpretiert die Stadtkapelle den zweiten Teil: Die zwei Türme untermalt von einer passenden Bilder-Show. Die vielfältige und dramatische Musik erfüllt den ganzen Saal mit ihrem breiten Klang. Dass der musikalische Leiter Michael Meyer bei dem Programm gleichermaßen an Groß und Klein gedacht hat zeigt sich auch bei dem letzten Stück. Das Arrangement mit der Musik aus dem Pixar Animationsfilm „Ratatouille“ passt so herrlich gut in das Programm, auch wenn er 2008 trotz Nominierung keinen Oscar gewinnen konnte. Der kleine Held des Films ist die Ratte Rémy mit dem Wunsch zu kochen und etwas anderes zu sein als die Menschen von außen in ihm sehen. So zeichnet das Orchester leidenschaftlich die konfuse Verfolgungsjagd durch die Küche und eine außergewöhnliche Freundschaft in die Köpf vor allem der kleinen Zuhörer. Aber keine Angst im Saal laufen natürlich keine Ratten herum. Den Abschluss macht die Zugabe „Anchors Aweigh“. Das Filmmusical ist besser bekannt unter dem deutschen Titel „Urlaub in Hollywood“ mit Frank Sinatra und ist ein flotter und fröhlicher Abschluss eines erfolgreichen Konzerts.

Beim fast ausverkauften Sonntagskonzert steht auch die Stadtjugendkapelle im hellen Rampenlicht. Sie präsentiert neben Musik aus „Harry Potter“, ein Medley aus „Aladdin“ sowie die Hymne „My heart will go on“ aus Titanic. Sehr harmonisch überzeugen sie das Publikum mit Leichtigkeit von ihrem Können. Mit der Zugabe „Supercalifragilisticexpialidocious” aus Mary Poppins animieren die jungen Musiker den ganzen Saal zum begeisterten Mitklatschen.

Bei der Verleihung der Musikerleistungsabzeichen wird deutlich, dass sich die Stadtkapelle um ihren Nachwuchs keine Sorgen machen muss. Im vergangenen Herbst haben sich 20 Musiker den Prüfungen gestellt. Es können in diesem Jahr 18 Musiker mit dem D1-Abzeichen in Bronze und 2 Musikerinnen mit dem D2-Abzeichen in Silber geehrt werden. Diese guten Ergebnisse zeigen die ausgezeichneten Erfolge einer kontinuierlichen Jugendarbeit und bestätigen den Verein in ihrer Fokussierung auf die Unterstützung von Nachwuchsmusikern.

Das besondere an Filmmusik ist doch immer wieder, dass die Zuhörer die Melodien bereits kennen und gleich wieder im Ohr haben sobald sie im Saal erklingen. Die Musik ist so bildhaft, dass man wieder in die Bilder des Films eintaucht. So schafft es die Stadtkapelle die Filme direkt zum Leben zu erwecken und das Publikum in den Moment zurückzuversetzen als man ihn als letztes gesehen hat. Dies gelingt der Stadtkapelle ohne Frage und so hat das Wochenende so viele, teils schon vergessene, Erinnerungen heraufgezaubert.
Und damit fällt der Vorhang – bis zur nächsten Vorstellung.